Tipps für Eltern

Wie der Instrumentalunterricht gelingt

Musik machen, eine tolle Sache!

  • Das Erlernen eines Musikinstruments ist eine wertvolle und bereichernde Erfahrung, die sich lohnt. Aktives Musizieren wirkt sich positiv auf die Entwicklung der jungen Menschen aus
    und fördert die Geduld, das Durchhaltevermögen und die Konzentrationsfähigkeit. Oft begleitet uns das Instrument ein Leben lang.
  • Für Kinder und Jugendliche ist das Musizieren eine sinnvolle und erfüllende Freizeitbeschäftigung.
  • Sie als Eltern und Erziehende können bei der musikalischen Entwicklung Ihres Kindes in vielfacher Weise mithelfen. Auch wenn Sie selber keine Musikkenntnisse haben, können Sie ihr
    Kind unterstützen. Das Wichtigste ist Ihr Interesse und Ihre Anteilnahme.

Mein Instrument

  • Jedes Kind braucht ein eigenes Instrument. Ein gutes und gepflegtes Instrument fördert die Begeisterung am Musizieren.
  • Das Instrument sollte in einem Fachgeschäft gemietet oder gekauft werden. Der Kauf eines Occasionsinstruments muss gut geprüft werden. Die Musiklehrpersonen beraten und unterstützen Sie dabei gerne.

Übung macht den Meister

Spielen und Üben auf dem eigenen Instrument sollte so selbstverständlich sein, wie Hausaufgaben machen! Hilfreiche Tipps, damit das Üben gelingt:

  • Das Kind sollte einen passenden und ruhigen Platz zum Üben haben mit dem richtigen Zubehör zum Instrument (Notenständer, Klavierstuhl etc.).
  • Üben sollte ohne Störung durch Fernseher, Handy oder andere Ablenkung möglich sein.
  • Für jüngere Kinder ist alleine üben eine Überforderung. Erinnern Sie Ihr Kind an die Übezeit und setzen Sie sich ab und zu dazu.
  • Wichtige Motivationshilfen sind: loben, aufmuntern, Interesse und Freude zeigen, konstruktive Kritik, nachfragen oder sich vom Kind etwas erklären lassen.
  • Seien Sie ehrlich zum Kind. Jedes Training braucht hin und wieder Überwindung.
  • Nach der anfänglichen Begeisterung ist es normal, dass Ihr Kind Motivationskrisen durchlebt. Suchen Sie im Gespräch mit der Lehrperson und dem Kind nach Lösungen und neuen Wegen.

Gemeinsames Musizieren und Vorspielen

  • Zusammen spielen motiviert und stärkt die Freude am Musizieren. Ermutigen Sie Ihr Kind in den Ensembles und Bands der Musikschule mitzuspielen.
  • Geben Sie Ihrem Kind die Gelegenheit, private Anlässe wie Geburtstage, Weihnachten etc. musikalisch zu bereichern. Die Musiklehrperson wird Sie dabei gerne unterstützen.
  • Ihr Kind wird regelmässig die Möglichkeit haben, bei Anlässen der Musikschule aufzutreten und mitzuspielen. Freuen Sie sich mit ihm zusammen auf diese musikalischen Höhepunkte. Und ganz wichtig: Besuchen Sie die Auftritte Ihres Kindes.

Ein Zweitinstrument

Wir finden es toll, dass es Schüler*innen gibt die zwei Instrumente spielen. Wir freuen uns über so viel musikalisches Interesse und Engagement! Wir von der Musikschule unterstützen Sie und Ihr Kind gerne dabei.

  • Ein zweites Instrument zu erlernen ist eine grosse Herausforderung.
  • Auch ein zweites Instrument möchte geübt werden und die Zeit dazu muss gut eingeplant sein.
  • Der Unterricht während den Blockzeiten gilt nur für ein Instrument. Der Unterricht für ein Zweitinstrument muss in der unterrichtsfreien Zeit stattfinden.
  • Zwei Instrumente zu spielen verursacht erhebliche finanzielle Kosten. Neben dem Unterricht kommt die Miete oder der Kauf der Instrumente dazu. Wir haben die Möglichkeit mit dem musikalischen Förderfonds eine Unterstützung anzubieten.